Blaumannwochenende mit Holzhackschnitzeln

Mitarbeiter, djo Mitglieder und freiwillige Helfer packen mit an, damit 50 Kubikmeter Holzhackschnitzel ausgetauscht werden (Quelle: Lisa Burggraf)

Mitarbeiter, djo Mitglieder und freiwillige Helfer packen mit an, damit 50 Kubikmeter Holzhackschnitzel ausgetauscht werden (Quelle: Lisa Burggraf)

Mitarbeiter der djo.Bildungsstätte. Himmighausen und freiwillige Helfer der djoNRW haben im April im Rahmen einer Blaumannaktion das Außengelände fit für den Sommer gemacht. Es war an der Zeit, die Holzhackschnitzel auf dem Außengelände auszutauschen und der Plan schien einfach: Alte Holzhackschnitzel abtragen, neue werden angeliefert und gemeinsam verteilt man sie auf dem Außengelände der Bildungsstätte. Doch Theorie und Praxis harmonieren nicht immer…

Abtragen – Liefern – neu verteilen. So sollte der Außenbereich mit neuen Holzhackschnitzeln für den Sommer vorbereitet werden. Allerdings zeigte sich bald, dass dies nur in der Theorie reibungslos klappt. Aber mit schnellen Entscheidungen und zusätzlicher Unterstützung stellte man sich den neuen Herausforderungen.

Hackschnitzel, der Stoff aus dem die Träume sind – oder Albträume?

Da der Lkw zu groß für die Einfahrt war, wurden 50 Kubikmeter Holzhackschnitzel auf der Zufahrt entladen (Quelle: Lisa Burggraf)

Da der Lkw zu groß für die Einfahrt war, wurden 50 Kubikmeter Holzhackschnitzel auf der Zufahrt entladen (Quelle: Lisa Burggraf)

50 Kubikmeter Holzhackschnitzel wurden an die Bildungsstätte in Himmighausen angefahren und es sollte so einfach sein. Doch da der 18 Meter lange Lkw wendekreis-technisch nicht durch die Hofeinfahrt passte, wurden die 50 Kubikmeter Holzhackschnitzel auf der Zufahrt entladen, die dann nur knapp mit einem PKW befahrbar war. „Damit war es ein deutlich längerer Weg für unser Schubkarrenrennen“, erklärt Lisa Burggraf. Sie ist schon viele Jahre in der Bildungsstätte beschäftigt und außerhalb der Blaumannaktion für die Küche verantwortlich. Bei der Blaumannaktion unterstützten sie noch zwei weitere Kolleginnen aus der Küche.

Ein kurzfristig besorgter John Deere Trecker bringt die Holzhackschnitzel auf das Gelände (Quelle: Lisa Burggraf)

Ein kurzfristig besorgter John Deere Trecker bringt die Holzhackschnitzel auf das Gelände (Quelle: Lisa Burggraf)

Ganz so mühsam wurde es dann doch nicht. Nach kurzer Rücksprache mit dem djo Vorsitzenden Christian Gradt wurde ein großer John Deere Trecker mit riesiger Schaufel bestellt. „Jetzt mussten wir ‚nur noch‘ die alte Hackschnitzelfläche mit Schüppen abtragen und die neuen Hackschnitzel glattziehen“, berichtet Lisa. Zur großen Freude kamen noch weitere Helfer spontan nach Himmighausen.

Konzentration, Kraft und Ausdauer brauchten die Helfer beim Schubkarrenrennen (Quelle: Lisa Burggraf)

Konzentration, Kraft und Ausdauer brauchten die Helfer beim Schubkarrenrennen (Quelle: Lisa Burggraf)

Sanharib Simsek, vom Landesvorstand der djoNRW, tauchte mit drei weiteren Helfern auf und unterstützte beim Auskoffern. „Zusätzlich haben Frau Behr und Frau Nebelung ihre Söhne, deren Freunde und Männer mitgebracht und ein ehemaliger Zivi war auch mit von der Partie“, freute sich Lisa über die spontane Hilfe. Alle packten mit an und am späten Samstagabend war die Aktion beendet.

Auch wenn sich bei dem Blaumannwochenende zunächst einige Schwierigkeiten ergaben, wurde das Ziel erreicht. Die djo.Bildungsstätte.Himmighausen. und der Landesverband NRW der djo-Deutsche Jugend in Europa danken allen Helfern für ihre spontane und tatkräftige Unterstützung.

Gesucht: Rasenmäher

Die Gäste der Bildungsstätte freuen sich demnächst über einen neu gestalteten Außenbereich (Quelle: Lisa Burggraf)

Die Gäste der Bildungsstätte freuen sich demnächst über einen neu gestalteten Außenbereich (Quelle: Lisa Burggraf)

Natürlich war die Blaumannaktion nicht die einzige Arbeit, um das Außengelände auf den Sommer vorzubereiten. Regelmäßig wird in verschiedenen Bereichen gearbeitet und verschönert, damit sich die Gäste das ganze Jahr über wohlfühlen.

Aktuell sucht die Bildungsstätte einen Rasenmäher, um das wachsende Grün in den Griff zu bekommen. „Wir sind nicht wählerisch beim Antrieb, denn unsere Rasenfläche ist nicht sehr groß. Er sollte funktionieren, Schönheit ist nicht wichtig, kann also gerne ein älteres Modell sein“, sagt Lisa.

Wer die Bildungsstätte unterstützen möchte und einen Rasenmäher abzugeben hat, kann sich gerne per Email (info@himmighausen) oder per Telefon (05238 264) melden. Vielen Dank!

Autor: Dr. Christian Kahl

 

Bildergalerie: