Neu gewählter Vorstand der djoNRW verspricht Kontinuität und frische Ideen

Der Kern des alten Vorstands ist auch im neuen Vorstand (Quelle: Christian Kahl)

Der Kern des alten Vorstands ist auch im neuen Vorstand (Quelle: Dr. Christian Kahl)

Unter dem Motto „Farbe bekennen!“ traf sich der Landesverband NRW der djo – Deutsche Jugend in Europa vom 16.-17. November zu seinem jährlichen Landesjugendtag. Dabei war die Wahl des neuen Landesvorstands ein wichtiger Tagesordnungspunkt.

Zum letzten Mal versammelte sich die djoNRW zu einem Landesjugendtag im „alten“ Himmighausen. Im September hatten die Delegierten mehrheitlich die Umbaumaßnahmen beschlossen und in wenigen Wochen rücken die Handwerker an. Ab Mai 2014 wird die Gesamtdeutsche Bildungsstätte Himmighausen in frischem Glanz erstrahlen und für jung und „älter“ neue Programmangebote bieten.

Der Gruppenraum II verspricht Helligkeit und bekommt eine moderne Ausstattung (Quelle: Bau-Kunst-Kesseler GmbH)

Der Gruppenraum II verspricht Helligkeit und bekommt eine moderne Ausstattung (Quelle: Bau-Kunst-Kesseler GmbH)

Die „neue“ Bildungsstätte der djoNRW

Traditionell ist der jährlich stattfindende Landesjugendtag der djoNRW ein geselliges und informatives Treffen der Delegierten und weiterer interessierter Mitglieder. Fragen zur Struktur und Zukunft des Verbandes werden hier erörtert und gezielte Maßnahmen, die dem Landesverband die Richtung vorgeben, beschlossen und angestoßen. Der Schwerpunkt lag in diesem Jahr auf der Zukunft der Bildungsstätte. Ein Vortrag zum Thema „Marketing für das ‚neue‘ Himmighausen“ legte die Grundlage für eine angeregte Diskussion. Wie können wir die „neue“ Gesamtdeutsche Bildungsstätte in Himmighausen attraktiver machen? Welche neuen Angebote für junge und ältere Gäste wollen wir anbieten? Welche Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit ergreifen wir? Wie sieht es mit der Werbung aus? Nicht nur äußerlich soll das „neue“ Himmighausen Gäste locken, auch das inhaltliche Angebot muss dazu passen. Die Botschaft ist eindeutig: Alle sollen wissen, dass wir in 2014 ein attraktives Haus mit frischen Angeboten haben!

Der Speiseraum. Hier sind eine Theke und neue Essensausgabe geplant (Quelle: Bau-Kunst-Kesseler GmbH)

Der Speiseraum. Hier sind eine Theke und neue Essensausgabe geplant (Quelle: Bau-Kunst-Kesseler GmbH)

Farbe bekennen

Kritisch und teils kontrovers wurden andere Themen – symbolisch auf einem heißen Stuhl – diskutiert. „Was stört uns und was können wir verbessern?“, lautete die Frage an die angereisten djo’ler. Klartext wurde gesprochen – getreu dem Motto des diesjährigen Landesjugendtages, „Farbe bekennen!“ –, denn alle Mitglieder des Landesverbandes haben doch ein gemeinsames Ziel: Eine starke djoNRW, die vielen viel bietet!

Deshalb wurden alle Mitglieder aufgerufen mitzumachen und sich nach Neigung und Fähigkeit einzubringen. Das große Potential, die vielen kreativen Ideen und die langjährige Erfahrung in der Jugendarbeit, darf nicht ungenutzt bleiben.

Gute Stimmung herrschte abends, als das große „djoDuell“ anstand. Hier konnte sich jeder einbringen und mit etwas Glück oder Wissen punkten. Unschwer erkannte man, dass hier der Spaß im Vordergrund stand.

Diskutieren und die Zukunft gestalten (Quelle: Christian Kahl)

Diskutieren und die Zukunft gestalten (Quelle: Dr. Christian Kahl)

Neuer Vorstand – viele bekannte Gesichter

Sonntags hatten die Delegierten bei den Vorstandswahlen die „Qual der Wahl“ – was sich jedoch als recht problemlos und oft einstimmig erwies. Das Ergebnis verspricht einerseits Kontinuität. Der Kern des alten Vorstands um den seit 2009 im Amt des Landesvorsitzenden agierenden Christian Gradt, stellte sich erneut zur Wahl und wurde von den rund 40 Delegierten bestätigt.

Frische Ideen darf man sich von den drei neuen Gesichtern versprechen, die dem Vorstand nun angehören. Als neuer Schatzmeister wurde Michael Schäfer von der djo Gruppe Danzdeel Salzkotten gewählt. Er folgt Annette Grave, die fortan Stellvertreterin des Landesvorsitzenden ist. Ebenfalls als Stellvertreter wurden Tatjana Weber und Sanharib Simsek, beide schon mehrere Jahre im Vorstand aktiv, gewählt. Dem erweiterten Vorstand gehören Luisa Kinzel und neu Alfred Dirks-Bannenberg, beide von der djo Gruppe Klingende Windrose, sowie Sertac Uyar an. Der 23-jährige ist zugleich der stellvertretende Bundesvorsitzende von Komciwan.

Insgesamt hat sich ein buntes Team gefunden, was auch stellvertretend die vielen verschiedenen Gruppen der djoNRW gut repräsentiert und mit Motivation und einer großen Portion persönlicher Erfahrung frische Ideen in die Verbandsarbeit bringen wird. Viel Erfolg dem neuen Vorstand der djoNRW!

Eine Übersicht über den Landesvorstand gibt es hier.

Autor: Dr. Christian Kahl